15.07.2016 in Allgemein

Wir wünschen einen schönen Sommer.....

 

Die SPD Untergrombach wünscht erholsame und sonnige Sommerferien!

 

05.07.2016 in Gemeindenachrichten

Gratulation Harald Wolf

 

PÖRTSCHACH Östereich, Zum 19. World Bodypainting Festival lud Veranstalter Alex Barendregt in den Kurort ein. Künstler aus 46 Nationalitäten mit 240 Teams kreierten in den 120 Zelten ihre Bodypainting Modelle in 9 Kategorien.

Harald Wolf, Künstler aus Untergrombach, nahm unter anderem am UV-Award mit 11 Teilnehmer aus aller Welt teil.

Mit seiner Performance eines aufwachsenden Baum konnte er die Jury überzeugen und in einer harten Konkurrenz den 2. Platz erringen.


1. Claudia Kreamer aus Deutschland (190 Punkte), 2. Harald Wolf aus Deutschland (Untergrombach) (160 Punkte) und 3.Nadja Hluchovsky und Natscha Zenig aus Österreich (154 Punkte)

Wir gratulieren dem Vizeweltmeister zu seinem Erfolg

 

11.06.2016 in Aktuelles

Besichtigung der GU in der Schnabel Hennig Straße

 

SPD vor Ort

am Donnerstag den 9.Juni besuchten wir die Gemeinschaftsunterkunft in der Schnabel Hennig Straße in Bruchsal. Diese GU entspricht in ihrer Dimension fast dem geplanten Neubau in Untergrombach. Der Unterkunftsleiter Herr Helmut Senft berichtete von der Arbeit mit den Flüchtlingen, die aus den verschiedensten Nationen hier in Bruchsal angekommen sind. Derzeit sind  ca. 125 Menschen dort untergebracht .Den Bewohnern wird das Notwendigste beim Einzug zur Verfügung gestellt, sie erhalten neben Schlafzeug, einfaches Geschirr und Küchenutensilien. In zugeteilten Einfachküchen wird das Essen selbst zubereitet.  Die Lebensmittel müssen selbst eingekauft werden. Das Leben in der GU weckt Erinnerungen an Jugendherbergen oder Kasernenstuben. Für die Sauberkeit von Waschräumen, Toiletten, Küchen und Wohnräumen  sorgen die Bewohner selbst. Die Einrichtung macht durchweg einen sauberen Eindruck. Wie Herr Senft erläuterte, wird um 22:00 Uhr der Strom in den Küchen abgestellt, durch eine einfache Tasteinrichtung muss alle 5 Minuten die Stromzufuhr für den Herd quittiert werden – eine einfache Maßnahme die dem Brandschutz effektiv dient. Verstöße gegen die Hausordnung werden von der Hausverwaltung streng geahndet. Inzwischen hat die Hausverwaltung ausreichend Erfahrungen gesammelt, so dass es kaum zu erwähnenswerten Zwischenfällen kommt. Alle Bewohner in einer Gu sind im Ausländerzentralregister erfasst. Im Parterre leben Frauen und Familien mit Kindern, in den Obergeschossen überwiegend Männer. In der Gu sind 5 Mitarbeiter des Landratsamts in Vollzeit beschäftigt, dazu kommen noch einige geringfügig Beschäftigte. Inzwischen konnte für zahlreiche Bewohner eine Arbeitsstelle gefunden werden. Hier wird durch engagierte Ehrenamtliche viel getan. Im Haus findet auch Sprachunterricht statt, für den ein kleiner Schulungsraum zur Verfügung steht. Gemeinschaftsräume sind keine vorhanden. Die Menschen leben hier in einfachsten Verhältnissen. Die Verweildauer in einer GU richtet sich nach dem Asylverfahren, bis eine geeignete Anschlussunterbringung gefunden wird - maximal 2 Jahre. Herr Senft beantwortete ausführlich unsere vielen Fragen, die besonders zum Neubau einer GU in Untergrombach relevant waren. Wir  waren nach der Führung durch die Gemeinschaftsunterkunft von der hervorragenden Arbeit die dort geleistet wird, sehr beeindruckt. Sicher keine leichte Aufgabe, aber warum sollte sie gerade in Untergrombach, nicht zu bewältigen sein?

11.06.2016 in Gemeindenachrichten

Jugendtreff erhält Riesenlogo,

 

 

nachdem der Jugendtreff seit 2010 unscheinbar neben dem Feuerwehrhaus steht, war es ein großer Wunsch der Jugendlichen und der Jugendtreffleitung das neue Gebäude nach außen auffälliger zu gestallten. Der Ortschaftsrat besuchte Ende 2015 die Jugendlichen um sich über die Aktivitäten zu informieren. Ein Graffitiprojekt sollte den Abschluss in einer großen Schrifttafel für den Jugendtreff finden. Der Ortschaftsrat sicherte  seine Unterstützung bei dem Vorhaben zu. Ein weiteres Anliegen der Jugendlichen war eine Außenbeleuchtung für den Basketballplatz vor dem Jugendtreff. Die Jugendlichen wurden ermutigt hierzu einen Antrag beim Ortschaftsrat zu stellen, kurz darauf war der Antrag verfasst und wurde dem Ortschaftsrat übergeben.  Die Stadtverwaltung konnte überzeugt werden, nun wurde die Schrifttafel montiert und die Beleuchtung für den Ballspielplatz soll demnächst installiert werden. Eine Beleuchtung für das  Logo ist ebenfalls vorgesehen, so wird der Jugendtreff auch in den Wintermonaten von  weitem sichtbar. HGr

05.06.2016 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung der SPD-Untergrombach 2016

 

Walter Heiler verabschiedet

Jahreshauptversammlung SPD-Untergrombach 2016

Bei der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung der Untergrombacher SPD konnte der Vorsitzende Heribert Gross den inzwischen ausgeschiedenen SPD-Landtagsabgeordneten Walter Heiler, unseren SPD-Kreisrat Ernst-Friedrich Schäfer und Ortsvorsteher Karl Mangei begrüßen.

In seinem Grußwort ging Walter Heiler unter anderem auf das historisch schlechte Wahlergebnis bei der Landtagswahl ein. Er erläuterte, dass viele Faktoren zum schlechten Abschneiden der Baden-Württembergischen SPD geführt hätten. Zudem hatten bundespolitische Aspekte bei der Wahl eine Rolle gespielt, die von den SPD-Landtagsabgeordneten nicht beeinflussbar waren. In seinem Rückblick beleuchtete er seine besondere Beziehung zu Untergrombach in bezug auf seine erste Landtagskandidatur 1988, wo Horst Gringmuth als damaliger Stadtverbandsvorsitzender der Bruchsaler SPD als sein Zweitkandidat fungierte. Die Versammlung war sich mit Walter Heiler darin einig, dass die Südwest-SPD einen inhaltlichen und personellen Neuanfang brauche. Nach einer ausführlichen Diskussion über die Landtagswahl überreichte der Vorsitzende Heribert Gross an Walter Heiler ein Präsent für seine 19-jährige Tätigkeit als Landtagsabgeordneter im Wahlkreis Bruchsal.

Der Vorsitzende erläuterte die vielfältigen Aktivitäten im Wahljahr wie zum Beispiel das Grillfest auf dem Ignatz-Kling-Platz und die Infostände mit dem Kandidaten Markus Rupp in der Ortsmitte, beim Edekamarkt und am Bahnhof. Markus Rupp habe einen ausgezeichneten und sachbezogenen Wahlkampf geführt und hätte es verdient gehabt, als Nachfolger von Walter Heiler in den Landtag einzuziehen.

Nach den Ausführungen des Schriftführers Paul Seemann und des Kassierers Harald Adam wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Neuwahlen fanden nicht statt, da diese nur alle zwei Jahre vorgesehen sind. Es folgten umfassende Berichte aus dem Kreistag durch den Kreisrat E-F Schäfer und aus dem Gemeinderat durch Stadträtin Anja Krug. Ortsvorsteher Karl Mangei berichtete schwerpunktmäßig von den vielfältigen Aufgaben im Ortschaftsrat, wobei er insbesondere die Forderung nach verstärkten Anstrengungen im Sozialen Wohnungsbau zum Ausdruck brachte. Nach dem Willen des Gemeinderates sind in Untergrom-bach bereits zwei Standorte mit jeweils ca. 6 Wohneinheiten vorgesehen. Weiter wurde über die aktuelle Situation zur geplanten Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge am Ortsrand im Bereich Walkartswiesen an der Kreisstraße in Richtung Büchenau berichtet. Bauherr wird der Landkreis Karlsruhe sein. Der Ortschaftsrat hat sich mit großer Mehrheit (10 zu 2 Stimmen) ebenso wie der Gemeinderat (30 zu 1 Stimme) für diesen Standort ausgesprochen. Am 23. Juni 2016 findet dazu ein Bürgerinformationsabend statt. Er erinnerte auch an die Bürgerversammlung vom 25.4.16, die sich mit dem Entwurf des Bundsverkehrswegeplanes bezüglich einer angedachten neuen Trasse für den Schienengüterverkehr in ca. 15 bis 20 Jahren beschäftigte. Bei dieser Informationsveranstaltung, übrigens die einzige dieser Art im gesamten Bereich des Regionalverbands, hat er die nachteiligen Auswirkungen einer solchen Trasse für Untergrombach dargestellt.

Die kommunalpolitischen Verdienste von Horst Gringmuth, der im November 2015 auf eignen Wunsch aus Altersgründen nach fast 27 jähriger Zugehörigkeit aus dem Ortschaftsrat ausgeschieden war, wurden durch den Vorsitzenden gewürdigt. Das gleiche gilt für Annedore Fischer, die im Juni 2015 aus den gleichen Beweggründen ihr Amt niedergelegt hatte. Als Nachfolger wurden Harald Adam und Rainer Müller im Ortschaftsrat verpflichtet. Der Vorsitzende erinnerte an die Verdienste von Anja Krug, die nach vielen Jahren verantwortungsvoller Tätigkeit im SPD-Kreisvorstand Karlsruhe Land nicht mehr für diesen kandidiert hatte. Als quasi ihr Nachfolger wurde bei der letzten Kreisdelegiertenkonferenz Harald Adam als Beisitzer im SPD-Kreisvorstand gewählt. Abschließend wurden Herbert Knoch für 40-jährige und Walter Gessler für 50-jährige Mitgliedschaft in der Sozial-demokratischen Partei durch E-F. Schäfer und Walter Heiler geehrt. HG

 

Wetter in Untergrombach

Die Zeitung der Sozialdemokratie

Meine Stimme für Vernunft

Logo SPD.de

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

Daniel Born - SPD Landtagsabgeordneter

SPD

SPD in Europa

Arbeitskreis EUROPA

ake-region-karlsruhe.de

Menschen mit Behinderungen in der SPD

Gemeinde

Counter

Besucher:2
Heute:17
Online:2

Sitzungstermine Bruchsal