Willkommen bei der SPD Untergrombach


Neza Yilderim zu Gast in Untergrombach

Unsere Kandidierende

Zur Bundestagswahl

im  Wahlkreis Bruchsal-Schwetzingen

NEZAKET YILDIRIM

 

Unser 

Kanzlerkandidat

Martin Schulz

„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“

Foto: Martin Schulz dankt SPD-Anhängern nach seiner Nominierung zum SPD-Kanzlerkandidaten durch den SPD-Parteivorstand am 29. Januar 2017
Foto: photothek.net

„Ich trete mit dem Anspruch an, Bundeskanzler zu werden!“

Die SPD zieht mit Martin Schulz an der Spitze in den Wahlkampf – und will ihn auch zum neuen Parteichef machen. Im Berliner Willy-Brandt-Haus begeisterte er über 1.000 Mitglieder und Gäste. Und er stimmte alle auf einen kämpferischen Wahlkampf ein: „Lasst uns anpacken und unser Land gerechter machen und das mutlose ‚Weiter-so’ beenden.“

Martin Schulz setzte ein klares Ziel für die Bundestagswahl am 24. September: Die SPD wird stärkste Partei und er Bundeskanzler. „Denn wir wollen, dass es in unserem Land gerechter zugeht. Dass die Menschen sicher und gut leben können. Dass unsere Kinder eine Perspektive haben. Dass Deutschland ein Stabilitätsfaktor in Europa und in der Welt ist.“ Dafür brauche Deutschland eine starke Sozialdemokratie.

 

11.05.2017 in Europa

Allerbeste Grüße vom Europatag in Bruchsal auf dem Europaplatz!

 

Tobias Borho, Vorsitzender der Bruchsaler SPD, zum Europatag:
"Europa steht für Freiheit, Gleichheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, die Achtung der Menschenwürde sowie Toleranz, Gerechtigkeit und Solidarität. Dies sind Werte, die es gerade auch in schwierigen und turbulenten Zeiten zu verteidigen gilt, in denen sich Nationalismus und Populismus in Europa und der Welt wieder verstärkt breit machen. Unser freies Leben baut auf diesen Grundwerten Europas auf. Dies müssen wir uns und den Zweiflern Europas immer wieder bewusst machen."

Am 9. Mai 1950 begann das Projekt Europa mit dem Plan des damaligen französischen Außenministers Robert Schuman zur Schaffung einer übernationalen Verwaltung für die Kohle- und Stahlindustrie, der im nächsten Jahr zur Bildung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) führte - der ersten supranationalen Organisation in Europa. Über die Jahre hat sich diese Gemeinschaft zu EU weiterentwickelt, einer großen Familie, die heute zwar auch für manchen Streit, aber ebenso für Frieden und wirtschaftlichen Wohlstand zum Nutzen ihrer Bürger sorgt.

11.05.2017 in Stadtverband

Jahreshauptversammlung des SPD Stadtverbands

 

Am 27.04.2017 um 19:00 Uhr traf sich der SPD Stadtverband zu seiner jährlichen Hauptversammlung im Wallhall Bruchsal. Nachdem der Tätigkeitsbericht sowie die Entlastung und die Wiederwahl des bisherigen Vorstands abgearbeitet waren, standen die OB-Wahl und die Bundestagswahl 2017 im Fokus der gut besuchten und lebhaften Veranstaltung. Der Stadtverband und die Ortsvereine werden den Wahlkampf der bisherigen OB Cornelia Petzold-Schick unterstützen. Angedacht sind neben direkter Wahlkampfunterstützung auch Informationsveranstaltungen zu ihrem bisherigem aus Sicht der SPD positiven Wirken. Hierzu sollen die Online-Medien, Veranstaltungen und sonstigen Formate genutzt werden. Für den Bundestagswahlkampf beginnt die Bestellung von Wahlkampfpräsenten durch den Stadtverband. Auch hier wurden einige Ideen ausgetauscht, um das Umfeld des Wahlkampfs interessant zu gestalten. Im Zentrum werden natürlich die Wahlkämpfer und ihre inhaltlichen Aussagen stehen.

Die SPD Bruchsal unterstützt Martin Schulz als Kanzlerkandidat und wird sich mit aller Kraft für ihn einsetzen!

Für die Homepage des Stadtverbands wurde eine Roadmap für den Neuaufbau beschlossen. Der Neuaufbau wird noch etwas dauern, aber das Facelifting unserer Seite kommt!

04.05.2017 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung des SPD OV Untergrombach 2017

 

SPD unterstützt Frau Petzold-Schick als OB-Kandidatin

 

 

Am 03.Mai fand die Jahreshauptversammlung der SPD-OV Untergrombach unter großer Beteiligung statt, so dass aus Platzmangel die Stühle zusammengerückt werden mussten. Zusammenrücken und Zusammenhalten war auch das Stichwort, das Oberbürgermeisterin Petzold Schick mit ihren Gruß und vor allem Dankworten am Anfang der Sitzung manifestierte. Gleich nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Heribert Gross bekam die als Gast willkommene Frau OB-Petzold Schick die Gelegenheit, ihren Dank für die Unterstützung in den letzten 8 Jahren auszusprechen und sich gleichzeitig Rückenwind für den anstehenden Wahlkampf zu holen. Zum nächsten Termin eilend verabschiedete sie sich mit der Gewissheit, dass sie von der Untergrombacher SPD bei ihrer Kandidatur für das Amt der Oberbürgermeisterin erneut unterstützt wird.

Der Vorsitzende Heribert Gross, Frau Helga Seemann in Vertretung vom erkrankten Schriftführer Paul Seemann und Kassier Harald Adam berichteten vom vergangenen Jahr. Liebgewonnene Traditionen wie zum Beispiel das alljährliche Grillfest auf dem Ignaz Kling Platz oder die Winterwanderung auf dem Michaelsberg mit nahezu 90 Teilnehmern wurden äußerst positiv reflektiert. Im Folgenden standen Neuwahlen an. Die gesamte Vorstandschaft wurde in ihren Ämtern einstimmig bestätigt und für 2 Jahre wiedergewählt: 1. Vorsitzender Heribert Gross, 2. Vorsitzender  Horst Gringmuth, Kassier Harald Adam. Der bisherige Schriftführer Paul Seemann kandidierte aus gesundheitlichen  Gründen nicht mehr. Neu als  Schriftführerin wurde Karina Merten gewählt. Die gebürtige Karlsruherin ist Genossin in der bereits dritten Generation, denn schon ihre Großmutter im Breisgau war Inhaberin des roten Parteibuches.

Auch der erweiterte Vorstand wurde einstimmig gewählt. Als BeisitzerInnen fungieren künftig: Annedore Fischer, Rosemarie Gringmuth, Melanie Ernst, Herbert Knoch, Renate Krug, Helga Seemann, Paul Seemann, Fritz Scheib, Thomas Scheib, Bernd Timmermann.  Als Vertreter der Untergrombacher Jusos sind künftig Johannes Seichter und Gerrit Biedermann als Beisitzer im Vorstand vertreten. Ortsvorsteher Karl Mangei und die Ortschaftsräte/Gemeinderäte/innen, Hans Biedermann, Anja Krug, Rainer Müller gehören wie bisher Kraft Amtes dem Vorstand an. Rosemarie Stannat kandidierte nicht mehr. Als Kreisdelegierte wurden Heribert Gross, Hans Biedermann, Anja Krug, Harald Adam, Paul Seemann und Karina Merten gewählt. Die Kassenprüfung obliegt in den nächsten zwei Jahren Waltraud Lauber und Stefan Joosz.

Im Anschluss berichtete Ortsvorsteher Karl Mangei aus dem Ortschaftsrat. Schwerpunktthemen waren im letzten Jahr die angedachte GU in den Walkartswiesen und die Sanierung und Belebung des alten Ortskerns. Außerdem gab er Einblicke über anstehende Neubauprojekte und erörterte Themen, die in Untergrombach derzeit präsent sind.

Dann berichtete Anja Krug als stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende beeindruckend von der Arbeit im Gemeinderat der Stadt Bruchsal. Sie informierte umfassend von der Schulsozialarbeit hin bis zum Wohnungsbau über weitere aktuelle Themen.

Nach dem Motto: „Das Beste kommt zum Schluss“ nahm unser SPD-Kreisrat E-F Schäfer uns mit in den Kreistag des Landkreises Karlsruhe. Er beklagte die unerhörte Sparpolitik von grün/schwarz. Die Erhöhung der Kreisumlage mache doch so manch einer Gemeinde zu schaffen. Wichtige Säulen wie z.B. die Feuerwehr oder Familienberatungsstellen wurden drastisch von Kürzungen betroffen.

Das Jahr 2017 wird ein spannendes Jahr, sei es im lokalen Bereich, die OB Wahl am 9. Juli und natürlich nicht zu vergessen die Bundestagswahl am 24. September mit unserem sehr erfolgversprechenden Spitzenkandidaten Martin Schulz. Die SPD-Untergrombach sieht positiv und vor allem engagiert in die Zukunft!

 

 Karina Merten

12.04.2017 in Allgemein

Einweihung GNSS-Punkt auf dem Michaelsberg

 
Einweihung des GNSS Kontrollpunkt für den Landkreis Karlsruhe auf dem Michaelsberg

Navi-Kontrollpunkt auf dem Michaelsberg

 Reichlich Metaphern wurden bemüht, als gestern auf dem Michaelsberg der erste und vorerst einzige Kontrollpunkt für Navigationsgeräte im Landkreis übergeben wurde. Man wollte die richtigen Signale senden, alte Geschichte und moderne Technik vereinten sich auf dem historisch bedeutenden Berg in Untergrombach, hieß es.

Besitzer von Navis, Smartphones oder auch Fotoapparaten mit GPS-Funktion können künftig an dem quaderförmigen Stein knapp unterhalb der Michaelskappelle überprüfen, wie präzise ihr Gerät funktioniert. Die nächsten derlei geeichten Prüfpunkte finden sich erst wieder in Rastatt oder in Frankfurt.

Landkreis und Stadt Bruchsal haben gemeinsam die Installation auf Bestreben des Landes Baden-Württemberg hin betrieben. 3.500 Euro hat das Ganze gekostet. „Wir sorgen für die richtige Einnordung“, freute sich Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick über den Bürgerservice. Der stellvertretende Landrat Knut Bühler sprach vom Michaelsberg als einem der schönsten Flecken im Kreis. Hier kämen ohnehin viele Wanderer, Fahrradfahrer oder Geocacher, sprich digitale Schatzsucher, vorbei.

In einer Höhe von etwa 20.000 Kilometern wird die Erde von diversen Satelliten umkreist, die die moderne Navigationstechnik überhaupt erst ermöglichen, erinnerte schließlich Karl Stiegeler vom Bau- und Vermessungsamt der Stadt.

Beim Probelauf zeigten sich kleinere Abweichungen: Ein Test-Smarthphone lag bei der Höhe um drei Meter daneben, ein anderes wich in der Horizontalen um einen Meter vom exakten Wert ab, der auf der Platte des Steins steht. Die Navis anhand des Kontrollpunktes nachjustieren oder eichen freilich, das funktioniert nicht. Es handele sich lediglich um eine Kontrollstation so hieß es. Schon in der Geschichte sei der Michaelsberg als markante Erhebung ein Vermessungspunkt erster Ordnung gewesen. Oder wie es der Untergrombacher Ortsvorsteher Karl Mangei ganz unbescheiden und augenzwinkernd ausdrückte: „Wir wissen eben, was wir an unserem Michaelsberg haben.“

(aus BNN 12.4.2017) 

Ein bisschen Entspannung vom Alltag gefällig? Begleiten Sie uns auf einen Flug über den Michaelsberg.

11.04.2017 in Allgemein

Die SPD wünscht frohe Ostern!

 

Henne oder Ei?


Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen -
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen -
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen -
darum hat´s der Has` gebracht!

Eduard Mörike

Wetter in Untergrombach

Die Zeitung der Sozialdemokratie

Meine Stimme für Vernunft

Logo SPD.de

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

SPD

SPD in Europa

Arbeitskreis EUROPA

ake-region-karlsruhe.de

Menschen mit Behinderungen in der SPD

Stefan Rebmann unser Bundestagsabgeordneter

WebsoziInfo-News

23.05.2017 14:56 SPD stellt Leitantrag zum Regierungsprogramm vor
Mehr Gerechtigkeit in unserem Land Investitionen in Bildung, mehr Unterstützung für Familien und eine deutliche Entlastung von Beziehern kleiner und mittlerer Einkommen – der SPD-Parteivorstand hat am Montag einstimmig einen Leitantrag für das SPD-Regierungsprogramm beschlossen. „Es geht in dem Programm darum, für mehr Gerechtigkeit in Deutschland zu sorgen, dafür steht die SPD“, sagte Generalsekretärin Katarina

23.05.2017 13:55 Elisabeth Selbert: Kämpferin für Gleichstellung wird geehrt
Eine große Sozialdemokratin wird Namensgeberin eines Bundestagsgebäudes. Elisabeth Selbert, eine der Mütter des Grundgesetzes, war eine zentrale Vorkämpferin für mehr Gleichberechtigung von Männern und Frauen. „‘Männer und Frauen sind gleichberechtigt.‘ Mit diesem Satz hat Elisabeth Selbert Geschichte geschrieben. So selbstverständlich er heute klingt, so umstritten war er bei der Formulierung unseres Grundgesetzes. Ursprünglich sollte das

23.05.2017 12:54 Mehr Rechte für Frauen in Arbeit sind mit CDU/CSU-Fraktion nicht zu machen
Ein Gesetz sollte Frauen ein Rückkehrrecht von Teilzeit auf Vollzeit ermöglichen. Doch das Vorhaben aus dem Hause von Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) ist nun endgültig gescheitert – am Bundeskanzleramt. „Mehr Rechte für Frauen in Arbeit sind mit CDU/CSU-Fraktion nicht zu machen. Das ist nicht nur frauenpolitisch von gestern, sondern auch wirtschaftlich unsinnig. Da hilft offenbar auch nicht, dass die Bundeskanzlerin

21.05.2017 14:13 Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken verbessern
Der Gesetzentwurf zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung in sozialen Netzwerken ist ein wichtiger Schritt, um Hass und Straftaten im Netz zu bekämpfen. Im parlamentarischen Verfahren müssen aber noch Änderungen erreicht werden. „Es ist richtig und wichtig, dass die Anbieter der sozialen Netzwerke auch gesetzlich stärker in die Verantwortung genommen werden müssen. Es ist offensichtlich, dass das

20.05.2017 16:12 Der Bund wird zum Garanten für gleichwertige Lebensverhältnisse
Koalitionsfraktionen einigen sich bei Reform der Bund-Länder-Finanzen Die Spitzen der SPD- und der CDU/CSU-Fraktion haben noch offene Fragen bei der geplanten Bund-Länder-Finanzreform geklärt. Das Kooperationsverbot wird durchbrochen, eine Privatisierung von Bundesautobahnen ausgeschlossen. Am frühen Mittwochabend haben SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann, Unionsfraktionschef Volker Kauder und CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt vor der Presse die Details der Einigung über die zahlreichen Grundgesetzänderungen erläutert. Von 2020

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Counter

Besucher:2
Heute:3
Online:1

Sitzungstermine Bruchsal