Willkommen bei der SPD Untergrombach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Martin Schulz - SPDKanzlerkandidat

„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“

Foto: Martin Schulz dankt SPD-Anhängern nach seiner Nominierung zum SPD-Kanzlerkandidaten durch den SPD-Parteivorstand am 29. Januar 2017
Foto: photothek.net

„Ich trete mit dem Anspruch an, Bundeskanzler zu werden!“

Die SPD zieht mit Martin Schulz an der Spitze in den Wahlkampf – und will ihn auch zum neuen Parteichef machen. Im Berliner Willy-Brandt-Haus begeisterte er über 1.000 Mitglieder und Gäste. Und er stimmte alle auf einen kämpferischen Wahlkampf ein: „Lasst uns anpacken und unser Land gerechter machen und das mutlose ‚Weiter-so’ beenden.“

Martin Schulz setzte ein klares Ziel für die Bundestagswahl am 24. September: Die SPD wird stärkste Partei und er Bundeskanzler. „Denn wir wollen, dass es in unserem Land gerechter zugeht. Dass die Menschen sicher und gut leben können. Dass unsere Kinder eine Perspektive haben. Dass Deutschland ein Stabilitätsfaktor in Europa und in der Welt ist.“ Dafür brauche Deutschland eine starke Sozialdemokratie.

 

12.04.2017 in Allgemein

Einweihung GNSS-Punkt auf dem Michaelsberg

 
Einweihung des GNSS Kontrollpunkt für den Landkreis Karlsruhe auf dem Michaelsberg

Navi-Kontrollpunkt auf dem Michaelsberg

 Reichlich Metaphern wurden bemüht, als gestern auf dem Michaelsberg der erste und vorerst einzige Kontrollpunkt für Navigationsgeräte im Landkreis übergeben wurde. Man wollte die richtigen Signale senden, alte Geschichte und moderne Technik vereinten sich auf dem historisch bedeutenden Berg in Untergrombach, hieß es.

Besitzer von Navis, Smartphones oder auch Fotoapparaten mit GPS-Funktion können künftig an dem quaderförmigen Stein knapp unterhalb der Michaelskappelle überprüfen, wie präzise ihr Gerät funktioniert. Die nächsten derlei geeichten Prüfpunkte finden sich erst wieder in Rastatt oder in Frankfurt.

Landkreis und Stadt Bruchsal haben gemeinsam die Installation auf Bestreben des Landes Baden-Württemberg hin betrieben. 3.500 Euro hat das Ganze gekostet. „Wir sorgen für die richtige Einnordung“, freute sich Bruchsals Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick über den Bürgerservice. Der stellvertretende Landrat Knut Bühler sprach vom Michaelsberg als einem der schönsten Flecken im Kreis. Hier kämen ohnehin viele Wanderer, Fahrradfahrer oder Geocacher, sprich digitale Schatzsucher, vorbei.

In einer Höhe von etwa 20.000 Kilometern wird die Erde von diversen Satelliten umkreist, die die moderne Navigationstechnik überhaupt erst ermöglichen, erinnerte schließlich Karl Stiegeler vom Bau- und Vermessungsamt der Stadt.

Beim Probelauf zeigten sich kleinere Abweichungen: Ein Test-Smarthphone lag bei der Höhe um drei Meter daneben, ein anderes wich in der Horizontalen um einen Meter vom exakten Wert ab, der auf der Platte des Steins steht. Die Navis anhand des Kontrollpunktes nachjustieren oder eichen freilich, das funktioniert nicht. Es handele sich lediglich um eine Kontrollstation so hieß es. Schon in der Geschichte sei der Michaelsberg als markante Erhebung ein Vermessungspunkt erster Ordnung gewesen. Oder wie es der Untergrombacher Ortsvorsteher Karl Mangei ganz unbescheiden und augenzwinkernd ausdrückte: „Wir wissen eben, was wir an unserem Michaelsberg haben.“

(aus BNN 12.4.2017) 

 

11.04.2017 in Allgemein

Die SPD wünscht frohe Ostern!

 

Henne oder Ei?


Die Gelehrten und die Pfaffen
streiten sich mit viel Geschrei,
was hat Gott zuerst erschaffen -
wohl die Henne, wohl das Ei!
Wäre das so schwer zu lösen -
erstlich ward ein Ei erdacht,
doch weil noch kein Huhn gewesen -
darum hat´s der Has` gebracht!

Eduard Mörike

26.03.2017 in Gemeindenachrichten

TigeR suchen ein Zuhause in Untergrombach

 

 

In der Ortschaftsratssitzung am 22. März   stellte Frau Doris Hach, Amt für Familie und Soziales die Kleinkindbetreuung und Kindergartenangebote in Untergrombach  vor. Als weitere Ergänzung des bestehenden Angebots ist die Einrichtung einer TigeR Gruppe vorgesehen.

 Die Stadt Bruchsal fördert mit dem Modell „TigeR“ (Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen) Plätze für Kinder im Alter bis zu drei Jahren, indem sie unter anderem die Mietkosten für die Wohnung einer TigeR-Gruppe übernimmt. Angemietet wird die Wohnung vom Tageselternverein e.V. Dieser stellt auch die Betreuungskräfte, die über eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt verfügen. In der TigeR-Gruppe können 7 bzw. 9 Kinder betreut werden. Im Stadtgebiet Bruchsal gibt es bereits 7 solcher TigeR-Gruppen; fünf in der Kernstadt und jeweils eine in Heidelsheim und in Helmsheim. Die neueste Gruppe in Helmsheim befindet sich im Gebäude bei der Verwaltungsstelle. Wir suchen baldmöglichst für den Bedarf in Untergrombach und Büchenau jeweils eine 3-4 Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss ab 70qm, möglichst mit Garten und Parkplätzen. Wer eine solche Wohnung zur Verfügung stellen möchte, melde sich bitte bei der Stadt Bruchsal, Amt für Familie und Soziales, Frau Hach, Tel. 79452, E-Mail: doris.hach(at)bruchsal.de- oder direkt beim Tageselternverein Landkreis Karlsruhe Nord e.V., Haus der Begegnung, Tunnelstr. 27, 76646 Bruchsal, Telefon: (0 72 51) 98 19 87 – 0,Fax: (0 72 51) 98 19 87 – 9; E-Mail: info(at)tageselternverein-bruchsal.de; www.tageselternverein-bruchsal.de

17.02.2017 in Gemeindenachrichten

Ab sofort ist das CAP-Mobil immer freitags in Büchenau

 

Ab 17. Februar immer freitags um 16 Uhr auf dem Parkplatz der Volksbank

 

Das CAP-Mobil, ein Supermarkt auf Rädern, der von der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten e. V. initiiert wurde, tourt nun bereits seit 8 Jahren an sechs Tagen die Woche durch 16 Gemeinden des nördlichen Landkreises und erfährt regen Zuspruch in der Bevölkerung.

nun kommt es auch nach Büchenau

  immer Freitags, 16.00-16.20 Uhr, auf den Parkplatz bei der Volksbank.

Auf Initiative von Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und der Kommunalen Wirtschaftsförderung leistet das CAP-Mobil einen wichtigen Beitrag für die Grundversorgung in Büchenau.

Termine Heute

25.04.2017, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr
Sitzung des Gemeinderat Rechbergsaal im Bürgerzentrum Bruchsal

Wetter in Untergrombach

Die Zeitung der Sozialdemokratie

Meine Stimme für Vernunft

Logo SPD.de

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

SPD

SPD in Europa

Arbeitskreis EUROPA

ake-region-karlsruhe.de

Menschen mit Behinderungen in der SPD

Stefan Rebmann unser Bundestagsabgeordneter

WebsoziInfo-News

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

17.04.2017 20:19 Auch das Schmücken mit fremden Federn will gelernt sein
Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher: Wenn Kanzlerin Merkel im NRW-Wahlkampf milliardenschwere Programme für Kommunen ankündigt, schmückt sie sich mit fremden Federn. Vereinbart sind die Programme bereits seit langer Zeit – auf Initiative der SPD. „Die SPD hat in dieser Koalition milliardenschwere Entlastungen für die Kommunen umgesetzt. Ein Teil dieses Pakets war bereits 2015 die Errichtung eines

17.04.2017 17:23 Thomas Oppermann: Erdogan ist nicht die Türkei
Rechtsstaatlichkeit, Presse- und Meinungsfreiheit spielten schon vor dem Referendum für den türkischen Präsidenten Erdogan keine Rolle, sagt SPD-Fraktionschef Oppermann. Nun sei die Gewaltenteilung in der Türkei praktisch aufgehoben. Europa müsse deshalb die demokratischen Kräfte im Land stärken. „Das ist ein schlechtes Ergebnis sowohl für Europa als auch die Türkei. Erdogan hat sich vom europäischen Konsens verabschiedet. Rechtsstaatlichkeit, Presse- und

11.04.2017 10:48 Medien- und Netzpolitische Kommission: Netzneutralität darf nicht eingeschränkt werden
Zum neuen Angebot der Deutschen Telekom „StreamOn“ erklären Marc Jan Eumann und Björn Böhning für den Vorstand der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes: Die Telekom hat angekündigt, vom 19. April an ein neues Angebot für ihre Mobilfunkkunden einzuführen. Danach soll die Nutzung von Musik und Videos nicht auf das mobile Datenvolumen angerechnet werden, wenn

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Counter

Besucher:2
Heute:10
Online:2

Sitzungstermine Bruchsal