Ampelschaltungen zu kurz

Veröffentlicht am 08.01.2019 in Kommunalpolitik

Anfang Dezember wandte sich eine Wohngruppe der Lebenshilfe Bruchsal an die SPD Fraktion im Gemeinderat und bat um Unterstützung, dabei ging es konkret um die Verkehrssicherheit der Anwohner, nicht nur in der Lebenshilfe sondern auch für deren Nachbarschaft.

Auf die Anfrage, machte sich die Fraktion ein Bild vor Ort und stoppte die Zeit, selbst Passanten ohne Handicap haben ein Problem im vorgegebenen Zeitraum von 10sec. die Ampel zu queren.

Im Anschluss traf sich Stadträtin Alexandra Nohl mit Bewohnern der Lebenshilfe vor Ort.

Die Bewohner teilten der Stadträtin mit, dass auf Höhe des Krankenhaus an der Kreuzung zur Balthasar-Neumann- Straße recht kurz nur die Ampel auf Grün steht und dass Menschen mit Handicap die in Richtung Schlossgarten/ Krankenhaus laufen es oft nicht schaffen würden alle grünen Ampeln zu überqueren. Mehrere Probeläufe wurden unternommen, einzig Lothar im schnellen E- Rollstuhl konnte es in angemessener Zeit schaffen.

Auf die schriftliche Anfrage kam von der Stadtverwaltung ff. Antwort:

 

Ampelschaltung auf Höhe des Krankenhauses, Fußgänger recht kurz nur „grün“

 

An die Grünzeit schließt sich immer noch eine Räumzeit an.

Frau Wibbe vom Landratsamt Karlsruhe (Amt für Straßen, Sachgebiet Verkehrstechnik, Tunnelmanagement) hat dies mal wunderbar erklärt:

 

"Bitte teilen Sie den Verkehrsteilnehmern mit, dass sich an die Grünzeit noch eine Räumzeit anschließt. D. h. Fußgänger, die in der letzten Sekunde "Grün" noch die Fahrbahn betreten, bekommen noch ausreichend Zeit zur Verfügung gestellt, um die Fahrbahn zu räumen, bevor der Fahrzeugverkehr "Grün" erhält. Dabei können Räumgeschwindigkeiten zwischen 1,0 m/s und 1,5 m/s für Fußgänger angesetzt werden. Wir sind bei dieser Fußgängerlichtsignalanlage von einer Räumgeschwindigkeit von 1,2 m/s ausgegangen. Der untere Grenzwert soll nur dort eingesetzt werden, wo Furten überwiegend zum Schutz für mobilitätseingeschränkte Menschen eingerichtet werden. An allen anderen Lichtsignalanlagen ist eine Abminderung der Räumgeschwindigkeit nicht notwendig, da Blinde und Sehbehinderte in der Regel zu Beginn der Freigabezeit die Furt betreten und daher für die Bemessung der Zwischenzeit nicht maßgebend sind. Mobilitätseingeschränkten Personen ist deswegen anzuraten zu Beginn der Grünzeit die Fahrbahn zu betreten, so dass ihnen die komplette Grünzeit und zusätzlich noch die Räumzeit zur Verfügung steht, um die Fahrbahn sicher zu queren.

 

Die Grünzeiten werden im Übrigen so bemessen, dass Fußgängern gewährleistet sein muss, dass während der Freigabezeit ("Grün") rechnerisch mindestens die halbe Furtlänge zurückgelegt werden kann. Wir sind hier bereits von der gesamten Furtlänge ausgegangen. Wir bitten daher den Verkehrsteilnehmern mitzuteilen, dass nicht nur durch die Grünzeit sondern auch durch die sich anschließende Zwischenzeit die Straße gesichert gequert werden kann."

 

Selbst mit der Räumzeit an dieser Ampel ist die Sicherheit nicht gewährleistet, denn während die FußgängerInnen noch laufen, hat der links abbiegende Verkehr in Richtung Forst schon grün und fährt los, während sich noch Passanten auf dem Überweg befinden. Gerade in der dunklen Jahreszeit eine große Gefahr, dies ist nicht nur ein Weg für viele Anwohner, sondern auch der Weg ins Krankenhaus, Kindergarten und Schule.

Im darauffolgenden technischen Ausschuss im Rathaus wurde von Seiten der SPD Fraktion die Situation nochmals angesprochen, es wurde versprochen, dass das Problem mit der Sanierung  der Ampelanlage das Problem behoben wird. Dafür sind in den kommenden zwei Jahren 200.000.- eingeplant…. Vielleicht lässt es sich von Seiten der Stadt doch noch einrichten, die Grünphase zeitnah zu verlängern.

 

 

Homepage SPD Bruchsal

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Die Zeitung der Sozialdemokratie

Meine Stimme für Vernunft

Logo SPD.de

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Gabriele Katzmarek unsere Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

SPD

SPD in Europa

Arbeitskreis EUROPA

Quellbild anzeigen

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

17.01.2019 20:38 Barley zum Brexit „Unsere Hand bleibt ausgestreckt“
Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, sieht angesichts der verfahrenen Lage in London zunehmende Chancen für ein zweites Referendum über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. „Mein Eindruck ist, dass diese Möglichkeit wahrscheinlicher geworden ist, als sie das noch vor wenigen Wochen war“, sagte die Bundesjustizministerin am Mittwoch in Berlin. Die deutliche Ablehnung des

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Counter

Besucher:2
Heute:34
Online:1

Sitzungstermine Bruchsal