SPD-Stellungnahme zu "Neuregelung der Vereinsförderung"

Veröffentlicht am 04.02.2022 in Gemeinderatsfraktion

Gemeinderat sagt Ja: Höhere Zuschüsse und Hallengebühren in Bruchsal (Zum BNN-Bericht bitte klicken)

Gerhard Schlegel für die SPD-Fraktion

Ich möchte mich nicht zu sehr mit der Historie aufhalten. Nur so viel: Wir stehen heute „ hoffentlich“ am Ende einer sehr langen und von vielen Diskussionen begleiteten Reise, welche letztlich eine gerechtere Verteilung von Fördermitteln der Stadt Bruchsal – und damit ja auch Steuergelder – als Ergebnis hat.

Das waren einerseits die bereits beschlossenen Neuregelungen zu Pachtverträgen, welche sich auf überlassene städtische Grundstücke und Gebäude bezogen.

In einem weiteren Schritt folgen nun Neuregelungen bei Mieten, Entgelte und Förderungen, sowie Beteiligungen an den gestiegenen Kosten für vereinseigene Immobilien.

Hier ist zunächst grundsätzlich anzumerken, daß über die neu geschaffenen Wohlfahrts – und Jugendförderrichtlinien eben nun auch die außerhalb von eingetragenen Vereinen stattfindende und sehr wohl förderungswürdige Arbeit von Interessengruppen, Projekten und Organisationen förderfähig ist.

Ein weiterer Aspekt ist die durch unsere Kämmerei, Vielen Dank hierfür Herrn Jenne,  entdeckte Möglichkeit der Vorsteuerabzugsfähigkeit der sportlichen Nutzung von Sporthallen. Dies schichtet den bemerkenswerten Betrag von ca. 80.000 € jährlicher Steuerersparnis  auf den Fiskus um und entlastet damit die Stadt. Bedingung ist jedoch die Erhebung von Entgelten auch für die Nutzung der Hallen durch Kinder – und Jugendsport, der bislang kostenfrei war.

Dies führte rechnerisch auf der Ausgabenseite der Vereine mit Jugendarbeit in Hallen und Räumen zunächst zu einer gewaltigen Mehrbelastung. Eine vergleichbare Situation entstand bei diversen kulturschaffenden Vereinen, welche nun über die Mietverträge belastet wurden.

Ich kann heute für die SPD – Fraktion unsere Zustimmung signalisieren und möchte hier vor allem die Diskussions – und Kompromissbereitschaft der Stadtverwaltung erwähnen, welche aus meiner Sicht tatsächlich von dem Willen geprägt war, deutliche Verbesserungen der Förderung in allen Bereich zu erreichen. Denn letztlich erbrachten mehrere Diskussionsforen und  Ausschußsitzungen die nunmehr zustimmungsfähigen Vorlagen.

Die einzelnen – sehr vielfältigen und weitreichenden - Maßnahmen muß ich nicht in Gänze wiederholen. Schlüsselpunkte waren am Ende die Gleichstellung der Kosten kleiner Hallen mit Dritteln der großen Hallen, die deutliche Anhebung der Jugendförderung für sämtliche Vereine, die Bezuschussung von hallensporttreibendem Jugendsport und eine Evaluation der Auswirkungen in einem Zeithorizont von höchstens 3 Jahren.

Aus unserer Sicht ist es nun an den Vereinen und Organisationen ihren Teil beizutragen. Dies ist einerseits die Erhebung  adäquater Mitgliedsbeiträge, die Stellung von künftig erforderlichen Förderanträgen und die Ausbildung geeigneter Übungsleiter, was ja nicht zuletzt eine Qualitätssteigerung zur Folge haben wird.

Wir danken insbesondere der AG Sport und ihrem Vorsitzenden Herrn Hochscheidt für die unbequeme aber stets konstruktive Begleitung der Diskussionen und den Herren Müller, Lindenfelser und Gramlich  für die Schaffung des Mammutwerkes „Richtlinie zur Förderung von Vereinen, Initiativen, Organisationen, Veranstaltungen und Projekten“.

 

Homepage SPD Gemeinderatsfraktion / SPD Stadtverband Bruchsal

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

SPD Obergrombach

SPD Büchenau

 

SPD Helmsheim

 

SPD Heidelsheim

 

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Parsa Marvi unser Bundestagsabgeordneter

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

29.06.2022 17:26 Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei
In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. „Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17 Unser Entlastungspaket
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

24.06.2022 15:36 Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben
Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

24.06.2022 13:36 Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung
Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: „Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen

24.06.2022 09:04 BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen
Der Bundestag hat die 27. BAföG-Novelle verabschiedet, eine der umfangreichsten Reformen seit 20 Jahren. Darin werden u.a. die Bedarfssätze, der Kinderbetreuungszuschlag und der Wohnzuschlag erhöht. „Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. In kaum einem Industrieland hängen die Bildungschancen so sehr vom Elternhaus ab wie in Deutschland. Immer weniger Menschen haben BAföG erhalten. Diesen… BAföG weiter öffnen und elternunabhängiger machen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:20
Heute:4
Online:1

Gemeinde

Wanderungen

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Sitzungstermine Bruchsal