Stadtrat Karl Mangei: "Mehr sozialer und bezahlbarer Wohnraum"

Veröffentlicht am 03.04.2019 in Fraktion

Karl Mangei: Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Wohnflächenentwicklungskonzept Bruchsal 2015, Maßnahmenplan zur Aktivierung von Wohnflächenpotentialen

Gemeinderat 26. März 2019

Die Wohnungsnot ist eine der ganz großen gesellschaftlichen Probleme und aktuellen politischen Herausforderungen.  Man spricht davon, dass in den nächsten Jahren alleine in Baden-Württemberg 150.000 Wohnungen fehlen und geschaffen werden müssen. Dazu sind auch wir in Bruchsal gefordert unseren Anteil beizutragen – umso mehr, dass wir hier in einer Region leben, die wächst. Wirtschaftlich, bei den Arbeitsplätzen und durch Zuzug.  Wir kennen das alles aus der Diskussion der Thematik „Bruchsal wächst“

Deshalb freuen uns heute über diese Vorlage mit dem vorgesehenen Maßnahmenplan:

Zusammen mit den Daten im Wohnflächenentwicklungskonzept bekommen wir heute eine gute Grundlage, um uns mit der Thematik Wohnraumentwicklung, - Schaffung von mehr Wohnraum - zu befassen.

Mit dem Maßnahmenplan für mehr Wohnraum werden die wesentlichen Bereiche angesprochen:

-Entwicklungsflächen

-Nachverdichtung

-Baulücken

-Leerstand

Wir müssen uns mit allen vier Bereichen beschäftigen, wenn wir erreichen wollen, dass mehr Wohnraum und vor allem mehr sozialer und  bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden soll.

Ich will nicht auf alle Punkte in der Vorlage im Einzelnen eingehen –  sondern nur einige herausgreifen:

Wir finden es positiv, dass dem Gemeinderat ein jährlicher Priorisierungsvorschlag zum Thema Wohnflächenentwicklung vorgelegt werden soll.  (2018 erstmals geschehen; für die Fortschreibung 2019 erwarten wir, dass die heute diskutierten Punkte Eingang finden.)

Uns sind im Strategiepapier die baulandpolitischen Grundsätze wichtig. Deshalb sind wir für die Einführung eines Quotenmodells für städtebauliche Entwicklungsprojekte mit einem festgelegten Anteil von Sozialwohnungen bei neuen Wohnbauprojekten.

Positiv stehen wir auch zu dem Vorschlag des 100%-Modells bei der zukünftigen Entwicklung von Baugebieten im Außenbereich. 

Bei Neubaugebieten muss sichergestellt werden, dass der gesamte Bereich schnellstmöglich bebaut wird, und dass die Allgemeinheit und nicht der zufällige Grundstücksbesitzer den größtmöglichen Nutzen einer Baulanderschließung hat.

Insgesamt befürworten wir das vorliegende umfangreiche Papier und bedanken uns für die Erstellung und Vorlage.

Ich möchte jetzt noch Punkte nennen, die uns als SPD-Fraktion in der aktuellen wohnungsbaupolitischen Lage unserer Stadt wichtig sind:

  1. Wir wollen den Anteil der Mehrfamilienhäuser und den Geschosswohnungsbau bei neuen Bauprojekten im Innen- und Außenbereich steigern.
  2. Wir erinnern an unseren Antrag zur Ausweisung einer weiteren Fläche für preiswerten Geschosswohnungsbau parallel zum Weidenbusch
  3. Bei der weiteren Entwicklung der Bahnstadt sollen Mietwohnungen und sozialer Wohnungsbau (hier kann auch das Quotenmodell zum Einsatz kommen) stärker berücksichtigt werden.   (Ich erinnere an die Diskussion im Ausschuss über das Flüwo.-Projekt)
  4. Bei der Innenentwicklung wurde in den vergangenen Jahren an einigen Stellen über das Ziel hinausgeschossen. – Was zu unnötigen Folgeproblemen führt (z.B. Parkplatzproblematik, zu Enge Bebauung und zu starke Verdichtung, bei Bauprojekten, die alleine profitorientiert sind. Beispiel: Der geplante Hochbau Bleichweg.
  5. Wir wollen die Stärkung unsere Bruchsaler Wohnungsbaugesellschaft. Wenn nötig durch weitere städtische Zuschüsse zur Eigenkapitalerhöhung und zur Stärkung der Personalrecourcen bei der Wohnbau.  (Beispiel 2015 mit einer Million Euro)

6.) Wir erinnern daran, dass wir bei den Haushaltsberatungen die Durchführung einer Wohnraumtagung für Bruchsal beantragt haben. Wir wollen damit erreichen, dass das Thema – dauerhaft auf der AGENDA des Gemeinderats bleibt.

7.) Eine Entlastung auf dem Wohnungsmarkt kann weitere Schaffung von betreuten Seniorenwohnungen sein. Wir wollen Seniorenwohnungen in jedem Stadtteil.

Für heute erteilen wir unsere Zustimmung und freuen uns auf die Umsetzung der einzelnen Punkte im Maßnahmenplan zur Aktivierung von Wohnflächenpotentialen.

Karl Mangei

 

 

 

Homepage SPD Bruchsal

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Gabriele Katzmarek unsere Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Wanderungen

Counter

Besucher:2
Heute:14
Online:2

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel

Sitzungstermine Bruchsal

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden