Radverkehr

Veröffentlicht am 11.04.2019 in Kommunalpolitik

(an) Karlsruhe bekommt Platz 1, Bruchsal ist noch nicht einmal in der Nähe von Platz zwei, sondern dümpelt im unteren Drittel herum, wenn man sich das Ranking des ADFC ansieht. Kein Wunder, haben Radfahrer(innen) im Bruchsaler Stadtverkehr doch noch immer mit vielen Hindernissen zu rechnen.

Würde man die Ortsteile fragen, bekäme Bruchsal wahrscheinlich die Note 5, zumindest in Heidelsheim und Helmsheim. Die 6 ist ausgeschlossen, schließlich gibt es Straßen und Wege.

Es wurden viele Hindernisse mittlerweile abgebaut und manche Stellen passierbar gemacht, aber die alltäglichen Hindernisse gibt es immer noch. An Tagen der Müllabfuhr stehen die Mülltonnen auf den Radwegen, Parkierflächen, wie z.B. in der Mergelgrube, werden regelmäßig so beparkt, dass ein Durchkommen auf dem benachbarten Radweg nicht möglich ist. Weist man die Fahrzeughalter freundlich darauf hin, wird man beschimpft. In Kurven zu einem Radweg liegt oft Sand, Glasscherben und Müll säumen den Weg. Straßen kreuzende Radwege haben oft keine Markierung, so dass abbiegende Autofahrer nicht wissen, ob ihnen jemand entgegenkommt: gerade in der dunklen Jahreszeit eine Herausforderung. Hilfreich wären rote Radwegsmarkierungen, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Bordsteine, die nicht überall abgesenkt sind – und wenn, dann oftmals nicht genug.  Radwege, die nicht holperfrei sind, Sträucher, die in den Weg hineinwachsen. Außerdem sollten Radwege nicht nur holperfrei sein, sondern auch sauber, Rollsplit, Sand und Scherben sind keine guten Begleiter.

So mancher Lückenschluss fehlt auch, eklatant ist die Strecke zwischen Helmsheim und Heidelsheim, wo sich seit Jahren nichts tut. Der Weg ist gesäumt mit Müll, herum liegende Plastikflaschen und nach dem Rasenmähen fliegt der geschredderte Plastikmüll herum. Der Übergang zum Parkplatz ist holprig und hier wird es nun richtig eklig. Es ist eine Zumutung! Sperrmüll, Strauchschnitt, ein zugemüllter Autohändler, diese Ecke wird als Toilette benutzt! Der Parkplatz ist in einem erbärmlichen Zustand, Schlaglöcher, die nachts unkenntlich sind; Müll an den Rändern, Scherben auf dem Platz und samstags Flohmarkt. Es stinkt ekelhaft auf dem ganzen Platz nach Urin. Parallel zur B35 kann man den Parkplatz nicht queren, durch die Ausfahrt in Richtung Süden biegen widerrechtlich KFZ von der B35 ab und andere fahren raus. Die Beleuchtung ist schummrig, nachts muss man durch etliche LKWs kurven. Anschließend durchquert man eine Tankstelle, hier wird auf der roten Markierung des Radweges parallel zur Straße regelmäßig geparkt („nur kurz“). Hier auch wieder Müll und  auf der Abbiegespur der Autofahrer ist auch kein Hinweis auf kreuzende Radler. Die Ampelschaltung für Fußgänger und Radler wird nur grün, wenn man den Knopf drückt. „Dies sind nur 2 km auf Bruchsaler Gemarkung“, bemerkt Radlerin Alexandra Nohl, „wenn allerdings etwas in Richtung Klimaschutz getan werden muss, ist hier anzusetzen!“

Als RadfahrerIn darf man sich nicht beschweren, denn dieser Parkplatz ist Privatbesitz, man solle doch froh sein, diesen überhaupt nutzen zu dürfen, bekommt man zu hören. Außerdem könne man ja den Weg durch die Felder nutzen. Dass der Weg „hintenrum“ hügelig ist, abgefahren mit Spurrinnen, Schlaglöchern und Split versehen und man sich diesen mit Kraftfahrzeugen jeglicher Art teilen muss, ist unerheblich.

Es wird Zeit, dass etwas passiert!

Um sich selbst ein Bild zu machen, bietet die SPD zwei Termine im Mai an, um sich von der Misere bei einer geführten öffentlichen Radtour selbst einen Eindruck machen zu können.

2. und 16. 5. Um 17 Uhr, Abfahrt vor dem Rathaus Bruchsal

 

Homepage SPD Bruchsal

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

SPD Obergrombach

SPD Büchenau

 

SPD Helmsheim

 

SPD Heidelsheim

 

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Gabriele Katzmarek unsere Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:2
Heute:39
Online:2

Gemeinde

Wanderungen

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Sitzungstermine Bruchsal

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden