Radverkehr

Veröffentlicht am 11.04.2019 in Kommunalpolitik

(an) Karlsruhe bekommt Platz 1, Bruchsal ist noch nicht einmal in der Nähe von Platz zwei, sondern dümpelt im unteren Drittel herum, wenn man sich das Ranking des ADFC ansieht. Kein Wunder, haben Radfahrer(innen) im Bruchsaler Stadtverkehr doch noch immer mit vielen Hindernissen zu rechnen.

Würde man die Ortsteile fragen, bekäme Bruchsal wahrscheinlich die Note 5, zumindest in Heidelsheim und Helmsheim. Die 6 ist ausgeschlossen, schließlich gibt es Straßen und Wege.

Es wurden viele Hindernisse mittlerweile abgebaut und manche Stellen passierbar gemacht, aber die alltäglichen Hindernisse gibt es immer noch. An Tagen der Müllabfuhr stehen die Mülltonnen auf den Radwegen, Parkierflächen, wie z.B. in der Mergelgrube, werden regelmäßig so beparkt, dass ein Durchkommen auf dem benachbarten Radweg nicht möglich ist. Weist man die Fahrzeughalter freundlich darauf hin, wird man beschimpft. In Kurven zu einem Radweg liegt oft Sand, Glasscherben und Müll säumen den Weg. Straßen kreuzende Radwege haben oft keine Markierung, so dass abbiegende Autofahrer nicht wissen, ob ihnen jemand entgegenkommt: gerade in der dunklen Jahreszeit eine Herausforderung. Hilfreich wären rote Radwegsmarkierungen, um Aufmerksamkeit zu schaffen. Bordsteine, die nicht überall abgesenkt sind – und wenn, dann oftmals nicht genug.  Radwege, die nicht holperfrei sind, Sträucher, die in den Weg hineinwachsen. Außerdem sollten Radwege nicht nur holperfrei sein, sondern auch sauber, Rollsplit, Sand und Scherben sind keine guten Begleiter.

So mancher Lückenschluss fehlt auch, eklatant ist die Strecke zwischen Helmsheim und Heidelsheim, wo sich seit Jahren nichts tut. Der Weg ist gesäumt mit Müll, herum liegende Plastikflaschen und nach dem Rasenmähen fliegt der geschredderte Plastikmüll herum. Der Übergang zum Parkplatz ist holprig und hier wird es nun richtig eklig. Es ist eine Zumutung! Sperrmüll, Strauchschnitt, ein zugemüllter Autohändler, diese Ecke wird als Toilette benutzt! Der Parkplatz ist in einem erbärmlichen Zustand, Schlaglöcher, die nachts unkenntlich sind; Müll an den Rändern, Scherben auf dem Platz und samstags Flohmarkt. Es stinkt ekelhaft auf dem ganzen Platz nach Urin. Parallel zur B35 kann man den Parkplatz nicht queren, durch die Ausfahrt in Richtung Süden biegen widerrechtlich KFZ von der B35 ab und andere fahren raus. Die Beleuchtung ist schummrig, nachts muss man durch etliche LKWs kurven. Anschließend durchquert man eine Tankstelle, hier wird auf der roten Markierung des Radweges parallel zur Straße regelmäßig geparkt („nur kurz“). Hier auch wieder Müll und  auf der Abbiegespur der Autofahrer ist auch kein Hinweis auf kreuzende Radler. Die Ampelschaltung für Fußgänger und Radler wird nur grün, wenn man den Knopf drückt. „Dies sind nur 2 km auf Bruchsaler Gemarkung“, bemerkt Radlerin Alexandra Nohl, „wenn allerdings etwas in Richtung Klimaschutz getan werden muss, ist hier anzusetzen!“

Als RadfahrerIn darf man sich nicht beschweren, denn dieser Parkplatz ist Privatbesitz, man solle doch froh sein, diesen überhaupt nutzen zu dürfen, bekommt man zu hören. Außerdem könne man ja den Weg durch die Felder nutzen. Dass der Weg „hintenrum“ hügelig ist, abgefahren mit Spurrinnen, Schlaglöchern und Split versehen und man sich diesen mit Kraftfahrzeugen jeglicher Art teilen muss, ist unerheblich.

Es wird Zeit, dass etwas passiert!

Um sich selbst ein Bild zu machen, bietet die SPD zwei Termine im Mai an, um sich von der Misere bei einer geführten öffentlichen Radtour selbst einen Eindruck machen zu können.

2. und 16. 5. Um 17 Uhr, Abfahrt vor dem Rathaus Bruchsal

 

Homepage SPD Bruchsal

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Gabriele Katzmarek unsere Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Wanderungen

Counter

Besucher:2
Heute:33
Online:2

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel

Sitzungstermine Bruchsal