05.07.2019 in Gemeindenachrichten

Thomas Scheib und Harald Adam aus dem Ortschaftsrat verabschiedet

 
von links: OB Cornelia Petzold-Schick, Karl Mangei, Dirk Häfner, Thomas Scheib, Harald Adam

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Ortsvorsteher Karl Mangei und die Ortschaftsräte verabschiedeten in der letzten Sitzung Ortschaftsräte Harald Adam, Thomas Scheib und Dirk Häfner (CDU)

Als Nachrücker für Horst Gringmuth hat Harald Adam in den vergangenen 4 Jahren großes Engagement im Ortschaftsrat gezeigt.Harald Adam identifiziert sich stark mit seinem Heimatort Untergrombach und den Werten der SPD. Dies zeigt er auch als Kassierer im Ortsverein. Im Ortschaftsrat war er an allen Themen sehr interessiert und jemand, der fast in jeder Sitzung mit einer Anfrage einen Verbesserungsvorschlag für den Ort machte. Der passionierte Feuerwehrmann hat die Interessen der Rettungskräfte stets im Blick und einen Sinn für technische Detailfragen. Gerne besucht er öffentliche Veranstaltungen und kommt mit den Menschen direkt ins Gespräch. Lösungsorientiertes Arbeit auch mit den anderen Fraktionen ist ihm wichtig und in schwierigen Fragen ist ihm eine klare Haltung selbstverständlich.

Als Nachrücker für Hans Biedermann hat Thomas Scheib in den vergangenen 1,5 Jahren großes Engagement im Ortschaftsrat gezeigt. Technische Fragen, pragmatische Lösungen und ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen zeichnen ihn aus. Akribisch vorbereitet kommt Thomas zu Sitzungen und trägt mit seiner freundlichen Art zu einem guten Arbeitsklima bei. So oft es ihm beruflich möglich ist, besucht er öffentliche Veranstaltungen und bringt sich im Schützenverein ein. Ein Macher mit Herz und Verstand!

 

Die SPD Untergrombach dankt Thomas Scheib und Harald Adam von Herzen für die geleistete Arbeit als Ortschaftsrat und wünscht weiterhin viel Freude für das politische Engagement auf anderen Ebenen.

Wir werden Thomas und Harald als Ortschaftsrat vermissen.

24.05.2019 in Gemeindenachrichten

Bau einer 3-gruppigen Kindertagesstätte in Untergrombach

 
Neuer KIGA Ernst Renz Straße - Beispielhafte Darstellung Bild SPD Untergrombach

Stellungnahme der SPD-Fraktion im Ortschaftsrat 

Bruchsal wächst – das ist mehr als ein politisches Schlagwort, sondern eine Tatsache, die wir politisch zu gestalten haben. Dies gilt auch für Untergrombach. Bereits auf seiner Klausurtagung in Baden-Baden befasste sich der Gemeinderat mit den glücklicherweise steigenden Kinderzahlen. Diese sind bei uns in Untergrombach so erheblich, dass die vorhandenen Betreuungsplätze für Kinder im Kita-Alter aktuell nicht mehr ausreichen. 

Wir haben letztes Jahr beim evangelischen Kindergarten „Arche Noah“ einen Container aufstellen müssen, in dem jetzt eine Krippengruppe betreut wird. Für uns als SPD-Fraktion stand von Anfang an fest, dass dies nur eine Übergangslösung sein könnte. Deshalb haben wir auch in unserem Wahlprogramm für die Ortschaftsratswahl am 26. Mai den Anbau an einem bestehenden Kindergarten oder den Neubau eines Kindergartens gefordert, damit jedes Kind in Untergrombach gut betreut werden kann. Daher freut es uns, dass die Verwaltung sehr schnell auf das Problem fehlender Kindergartenplätze reagiert und eine Vorlage zum Neubau einer Kindertagesstätte in Untergrombach erstellt hat. Dafür danken wir allen beteiligten Fachämtern und Mitarbeitern herzlich! 

Nach eingehender Diskussion über die möglichen Standorte überzeugt uns in der SPD-Fraktion die Variante C. Das städtische Grundstück an der Ernst-Renz-Straße ist für uns ein geeigneter Ort, um eine neue Kindertagesstätte zu bauen. Es ermöglicht sinnvolle und kurze Wege für Kinder und Eltern – gerade für diejenigen, die im Neubaugebiet am Bahnhof künftig wohnen werden. Der bereits vorhandene Spielplatz ist ideal geeignet, um nach dem Abholen der Kinder aus der Kindertagesstätte noch etwas zu verweilen und miteinander in Kontakt zu kommen. Die Nähe zu den Sportanlagen ist für den Kindergartensport von Vorteil, da diese sicher und ohne Überqueren einer Straße erreicht werden können. Die Wahl des Geländes an der Ernst-Renz-Straße gibt uns auch die Chance, den Skiclub an seinem angestammten Ort zu belassen und das Gelände unmittelbar an der Joss-Fritz-Schule möglicherweise einer schulischen Nutzung zuzuführen. Dies wird sich wahrscheinlich in den nächsten Jahren als notwendig erweisen – schließlich haben steigende Kinderzahlen auch Folgen für unsere Schule, die bereits jetzt voll ausgelastet ist. Die Nachmittagsbetreuung findet bereits jetzt teilweise in den Räumen des Schachclubs in der Bundschuhhalle statt, da der vorhandene Platz nicht ausreicht. Außerdem ist das Gelände bereits in städtischem Besitz, so dass wir zügig das notwendige Bebauungsplanverfahren einleiten könnten und keine weiteren Grundstückskosten anfallen. 

Daher stimmen wir der Schaffung weiterer Betreuungsplätze für Kinder im Vorschulalter auf dem Gelände in der Ernst-Renz-Straße sehr gerne zu. Wir bitten darum, mit dem Gelände ökologisch sensibel umzugehen, den bestehenden Spielplatz zu erhalten und eine sinnvolle Zuwegung zu planen. Wir freuen uns auf eine vierte Kindertagesstätte in Untergrombach! 

Für die SPD-Fraktion: Anja Krug, Ortschafts- und Gemeinderätin.

 

20.05.2019 in Wahlen

Gemeinsam und gerecht - die Zukunft in Untergrombach gestalten!

 

Der Wahlkampf geht auf die Zielgerade. Am Sonntag den 26. Mai sind Europawahl, Ortschafts-, Gemeinderats- und Kreistagswahlen.  Vor Untergrombachs-EDEKA-Markt gab am Samstag den 18.5 neben Informationen aus erster Hand auch eine Rose, die Sie daran erinnern soll wie wichtig es dieses Mal ist, Menschen zu wählen, die sich demokratischen Werten aus tiefster Überzeugung verpflichtet fühlen. 

Gemeinsam und gerecht - die Zukunft in Untergrombach gestalten!

Dafür stehen wir. Am Infostand und immer als Fraktion im Ortschaftsrat!

17.05.2019 in Kommunalpolitik

Wir stehen zur offenen Jugendarbeit – SPD-Kandidaten vor Ort

 

Jugendliche brauchen Räume, in denen sie sich unkompliziert treffen können. Diese Überzeugung vertritt die SPD-Fraktion im Bruchsaler Gemeinderat, wenn über die offene Jugendarbeit in unserer Stadt verhandelt wird. Wir wollen, dass die Jugendhäuser in unserer Stadt gerne besucht werden und dort eine gute Betreuung durch Fachkräfte stattfindet.

Um sich ein Bild von der offenen Jugendarbeit in Untergrombach zu machen besuchten Kandidatinnen und Kandidaten für den Ortschaftsrat Untergrombach und den Gemeinderat den Untergrombacher Jugendtreff.

Jugendtreffleitung Angelika Wagner präsentierte begeistert die Räumlichkeiten und das ansprechende Außengelände mit Möglichkeiten zum Sitzen, Basketball und Tischtennisspielen. Im Jugendtreff konnten der Fitnessraum, der Medienbereich und der große Begegnungsraum mit diversen Spielmöglichkeiten besichtigt werden. Sehr erfreut zeigte sich Frau Wagner darüber, dass der Gemeinderat eine Erhöhung des Stellenanteils in den städtischen Jugendzentren auf den Weg gebracht hat. Diese Forderung hatte die SPD-Fraktion im Bruchsaler Gemeinderat bereits seit mehreren Jahren erhoben. „Wir werden uns weiterhin engagiert dafür einsetzen, dass unsere städtischen Jugendtreffs angemessen ausgestattet werden und gutes Fachpersonal vor Ort ist. Die offene Jugendarbeit ist uns wichtig – genauso wie die viele ehrenamtliche Jugendarbeit, die in den Vereinen und Verbänden geleistet wird. Unsere Jugendlichen in Bruchsal und den Stadtteilen brauchen beides“, so die SPD-Kandidatinnen und Kandidaten.

Wir arbeiten für ein Bruchsal, in dem alle Generation gerne und gut leben können, so das abschließende Fazit dieses Vor-Ort-Termins.

14.05.2019 in Projekte

Kita-Gebühren abschaffen!

 
Infostand der SPD in Bruchsal

Dafür setzen wir uns ein !

 

 

Die SPD will schrittweise den beitragsfreien Kindergarten erreichen und dabei mit der Beitragsbefreiung im letzten Jahr vor der Einschulung beginnen. Dadurch werden Familien mit Kindern entlastet und ein verbindlicheren Übergang vom Kindergarten in die Schule geschaffen. Ein beitragsfreies letztes Kindergartenjahr bietet den Anreiz, Kinder in den Kindergarten zu schicken.

Zwar besuchen 93 % der drei- bis sechsjährigen Kinder in Baden-Württemberg eine Kindertageseinrichtung (bezogen auf die Zahl aller Kinder dieser Altersgruppe; Stand März 2006). Allerdings gib es zum einen erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Altersjahrgängen (88,7% Besuchsquote bei 3-Jährigen, 95,4% bei den 4-Jährigen, 94,6% bei den 5-Jährigen). Zum anderen ist Baden-Württemberg noch weit entfernt von einem gesellschaftlichen Bewusstsein wie in Frankreich, wo es zwar keine Pflicht zum Besuch der „école maternelle“ gibt, faktisch aber alle Kinder diese Einrichtung besuchen. Die SPD will schrittweise den beitragsfreien Kindergarten erreichen und dabei mit der Beitragsbefreiung im letzten Jahr vor der Einschulung beginnen. Dadurch werden Familien mit Kindern entlastet und ein verbindlicheren Übergang vom Kindergarten in die Schule geschaffen. Ein beitragsfreies letztes Kindergartenjahr bietet den Anreiz, Kinder in den Kindergarten zu schicken.

 

Kita-Gebühren abschaffen!

 

 

Am Montag den 13.Mai informierten wir in der Bruchsaler Fußgängerzone zu unserem SPD-Herzensthema!

 

 

 

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Gabriele Katzmarek unsere Bundestagsabgeordnete

Online Banner Gabriele Katzmarek

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de

Gemeinde

Wanderungen

Counter

Besucher:2
Heute:24
Online:1

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel

Sitzungstermine Bruchsal

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden