11.08.2021 in Aus dem Parteileben

Rotkehlchenprobe auf dem Michaelsberg

 

"Bella ciao", "We shall not be moved" und "Solidaritätslied" - tolle Lieder und ebensolche Stimmung bei der Rotkehlchenprobe auf dem Michaelsberg.

11.08.2021 in Wahlkreis

SPD Karlsruhe-Land eröffnet den Wahlkampf

 

 "Den Landkreis solidarisch machen!"

"Olaf Scholz kann Kanzler", stellte SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken beim Kreisparteitag der SPD in der Tullahalle Oberhausen-Rheinhausen fest, wo sich die SPD-Basis gemeinsam mit den Bundestagskandidierenden Neza Yildirim und Patrick Diebold auf die bevorstehenden Wochen des Wahlkampfs einstimmte.  "Wir haben die richtigen Inhalte - und mit Olaf Scholz einen erfahrenen und kompetenten Kanzlerkandidaten", so die SPD-Kreisvorsitzenden Christian Holzer und Alexandra Nohl mit Blick auf die Bundestagswahl, bei der zum ersten Mal in der Geschichte des Landes kein Amtsinhaber für das Kanzleramt antritt. 

"In der Regierung hat die SPD bewiesen, dass sie die treibende Kraft ist, wenn es darum geht unser Land sozialer und gerechter zu machen", stellte Esken in ihrem Grußwort an die SPD-Basis hervor und verwies auf die von den Sozialdemokraten in der Regierung durchgesetzten Errungenschaften wie die Abschaffung des Solis, die globale Mindeststeuer und die Grundrente.

 

02.08.2021 in Aktuelles

50 Jahre Eingemeindung Untergrombach und Obergrombach

 

Gemeinsam feierten aktuelle und frühere SPD-Mandatsträger*innen der Ortschaftsräte Obergrombach und Untergrombach und des Gemeinderats Bruchsal "50 Jahre Eingemeindung".
Wir arbeiten auch weiterhin mit viel Leidenschaft daran, unsere Gesamtstadt Bruchsal mit ihren Ortsteilen zum Wohle unsrer Einwohner*innen weiterzuentwickeln.


Dafür stehen wir (v. l. n. r.): Fabian Verch, Karl Mangei, Michaela Taghi-Agdiri, Fritz Scheib, Anja Krug, Karina Merten, Alexandra Nohl, Annedore Fischer, Hilde Belser, Alfred Willy, Rainer Müller.

02.08.2021 in Ortsverein

Beste Stimmung beim SPD-Sommerfest

 

"50 Jahre Eingemeindung nach Bruchsal" - unter diesem Motto feierte der SPD-Ortsverein Untergrombach das erste Sommerfest unter Pandemiebedingungen. Bei leckerem Grillgut, Kuchen, Kaffee und Getränken kamen gute Begegnungen und Gespräche zustande. Man merkte den Gästen nach der langen Zeit des Lockdowns deutlich die Freude an "echten" Begegnungen an, so dass das Fest ein voller Erfolg war.

Dies war auch das Resümee des stellvertretenden Landtagspräsidenten Daniel Born, MdL, der neben Bundestagskandidatin Nezaket Yildirim, den Gemeinderät*innen Anja Krug, Alexandra Nohl und Fabian Verch und den Ortschaftsrät*innen Heribert Gross, Karina Merten und Rainer Müller zu gast waren.


Ein herzlicher Dank gilt allen Helfer*innen, die sich in der Planung und Durchführung des Festes eingebracht haben!

29.07.2021 in Fraktion von SPD Gemeinderatsfraktion / SPD Stadtverband Bruchsal

SPD-Stellungnahme zum Denkort Fundamente

 

Anja Krug für die SPD-Fraktion 

Wie soll es mit dem Gelände der ehemaligen Synagoge in Bruchsal weitergehen? Das Konzept zum „Denkort Fundamente“ ist ein äußerst reflektiertes und trägt vielen Interessen Rechnung.

29.07.2021 in Fraktion von SPD Gemeinderatsfraktion / SPD Stadtverband Bruchsal

SPD-Stellungnahme: Ausstattung von Schulen und Kitas mit Luftfiltern – Genehmigung überplanmäßiger Ausgaben

 

Anja Krug für die SPD-Fraktion 

Der Gemeinderat hat sich auf in der Sitzung auf einen Kompromiss geeinigt, für alle Klassenzimmer und Kita-Gruppenräume CO²-Ampeln zu beschaffen und lediglich Luftfilter für schwer belüftbare Räume, für maximal 50.000 Euro. Unsere Forderung als SPD-Fraktion wäre weiter gegangen, allerdings haben wir dem Kompromiss später zugestimmt, um wenigstens ein kleines Ergebnis zu erzielen. Unsere Stellungnahme zur ursprünglichen Vorlage finden Sie hier: 

Als SPD-Fraktion haben wir uns die Entscheidung für die Beschaffung von Luftfiltern nicht einfach gemacht. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Es ist unsicher, wie wirksam die Geräte tatsächlich bezüglich Aerosolen sind
  • Es könnte ein Gefühl falscher Sicherheit erzeugt werden, da Luftfilter hinsichtlich der Vermeidung von Coronainfektionen weder regelmäßiges Lüften noch die Einhaltung von Abstands und Hygieneregeln außer Kraft setzen. 
  • Die Geräte Folgekosten erzeugen, die im Moment schwer zu kalkulieren sind.

28.07.2021 in Fraktion von SPD Gemeinderatsfraktion / SPD Stadtverband Bruchsal

SPD-Stellungnahme zum Thema Planung Eisweiher

 

Gerhard Schlegel für die SPD-Fraktion

Plan der Stadt Bruchsal: Sanierung Südstadt Eisweihergelände (PDF-Datei)

Die SPD begrüßt die Entwicklung in der Südstadt. Genauer: die Entwicklungen – denn mit der Sanierung Konrad-Adenauer-Schule, dem Altenzentrum, dem Fernwärmekonzept, den Planungen zu einem Südstadtmittelpunkt und nun dem Eisweiher geht es voran. Einzig die Entwicklungen am ehemaligen Wellpappegelände stagnieren, was in der Südstadt durchaus kritisch gesehen wird. 

Die Planungen sind deutlich auf die Jugend ausgerichtet – Bezeichnungen wie Chillout-Area und Bolzplatz – unterstreichen dies. Wir danken an dieser Stelle dem Jugendgemeinderat – allen voran Hakim Berdaoui, der ja auch schon im Ausschuss vorgesprochen hat. 

Wir begrüßen die Planungen bezüglich Trampolin und Calisthenics-Anlage. 

Auch die Notwendigkeit einer Toilettenanlage sollte in der Zukunft beobachtet werden. In jedem Fall ist die Planung eines möglichen Standortes für portable Toiletten sinnvoll. 

Wir schon an anderer Stelle mehrmals – z.B. bei der Rede zur Kriminalstatistik – bitte ich auch in diesem Fall um Prüfung der Installation von Beleuchtung, zumindest an dem südlich verlaufenden Weg, denn es dürfte klar sein, dass dieser Platz auch in der Dämmerung bzw. bei Dunkelheit genutzt werden wird.  

Vielen Dank dem Planungsteam. 

27.07.2021 in Aktuelles

Mittelanmeldung für den Haushalt 2022

 

Ein Bild, das Gras, draußen, Blume, Himmel enthält.Automatisch generierte Beschreibung

Mittelanmeldung der SPD Ortschaftsratfraktion für den Haushalt 2022

Bei der Mittelanmeldung handelt sich dabei größtenteils um Forderungen, die wir schon in den vergangenen Jahren erhoben haben, die aber bisher leider noch nicht bzw. nicht in vollem Umfang erfüllt wurden. Wir sind uns dabei der städtischen Haushaltslage, die durch den Lockdown unter erheblichen Sonderausgaben und dem Wegbrechen von Einnahmen schwer belastet wird, bewusst. Uns ist klar, dass im nächsten Jahr und wohl auch in den Folgejahren nicht alles zu realisieren ist. Mit Augenmaß und Zuversicht blicken wir in die Zukunft und hoffen, dass sich das eine oder andere dennoch verwirklichen lässt.

Im Einzelnen ergeben sich folgende Punkte für die Mittelanmeldung für 2022: 

Entwicklung Oberdorf

  •  Neugestaltung der Obergrombacher Straße und Bachstraße