29.01.2019 in Kommunale Werkstätten

"Wohnraum für alle schaffen!"

 

Unter diesem Motto stand der dritte Themenworkshop zur Kommunalwahl 2019 zu dem SPD Stadtverbandsvorsitzende Britta Brandstetter die zahlreich erschienen Genossinnen und Genossen begrüßen konnte. Der Untergrombacher Ortsvorsteher und Gemeinderat Karl Mangei stellte zwölf Diskussionspunkte vor, um in Bruchsal ein größeres Wohnungsangebot zu schaffen. Daniel Born, wohnungsbaupolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ergänzte die Anregungen um landespolitische Perspektive:

"Wohnen ist ein Menschenrecht" geschätzt fehlen 140000 Wohneinheiten im Land. (B-W) Daniel Born will keine Debatte führen was besser ist, sondern er will, dass die Menschen ein Dach über dem Kopf haben, der Druck auf dem Wohnungsmarkt muss sinken. Die Krise ist dramatisch, denn Menschen geben viel zu viel für ihre Mieten aus, 24% -28% wären normal, längst sind es über 40%. Seine Forderungen:

- Entschlackung der Landesbauordnung

- Erschaffung neuen Wohnraumes

- Ernennung einer Landesentwicklungsgesellschaft zur Wohnraumförderung

- Sozialwohnraumförderung

- aktive Wohnraumaquise (das heißt, bei Leerstand niedrigschwellige Angebote an potenzielle      Vermieter durch beraterische Angebote und direkte Ansprache)

Die über dreißig Teilnehmer der anschließenden Diskussion setzten hinsichtlich cleverer Konzepte für generationenübergreifendes Wohnen, einer Stärkung der Bruchsaler Wohnungsbaugesellschaft und der besseren Nutzung bestehender Bauten Akzente.

Karl Mangei fasste die wesentlichen Forderungen in 12 Punkten zusammen:

1.) Anteil von Mehrfamilienhäusern steigern

2.) Ausweisung weiterer Flächen für preiswerten Geschosswohnungsbau

3.) In der Bahnstadt Mietwohnungen und Sozialer Wohnbau bevorzugen

4.) Innenentwicklung mit Augenmaß fördern

5.) Bruchsaler Wohnungsbaugesellschaft fördern und weiterentwickeln

6.) Bau eines Obdachlosenwohnheimes beim Itzel Haus

7.) Leerstandsmanagement aktivieren

8.) Baulücken bebauen, Bauverpflichtungen umsetzen

9.) Seniorenwohnungen in jedem Ortsteil

10.) Mitarbeiterwohnungen schaffen

11.) Unterstützung der Forderung einer Kreiswohnungsbaugesellschaft

12.) Durchführung einer Wohnraumtagung

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich

Kooperationen mit Trägern wie dem Landratsamt oder den Kirchen muss man in Betracht ziehen.

Aber man darf auch nicht vergessen, dass man Menschen am Ende des dritten Lebensabschnittes nicht aus den eigenen 4 Wänden "verjagen" darf. Nur eine Vielzahl unterschiedlichster Angebote führt zum Erfolg, dazu gehören auch z.B. die Aufstockung von Flachdachbauten, eine Wohnungstauschbörse oder ein Angebot zur Hilfe beim Umzug

Auch dieser dritte Workshop brachte wieder reichlich guten Ideen, die wir in unser SPD-Programm für die Kommunalwahl am 26. Mai einfließen lassen. Wir von der SPD stehen für " Wohnraum für ganz oben bis ganz unten, wir sind die Lobby für unten, die oben brauchen keine, wir sind die Partei fürs Volk!"

K.M / H.G

Bilder SPD Untergrombach K.M / A.K

05.01.2019 in Kommunale Werkstätten

Themenabende des SPD Stadtverband Bruchsal zum Start in die Kommunalwahl

 

OV Büchenau - OV Bruchsal - OV Heidelsheim - OV Helmsheim - OV Obergrombach - OV Untergrombach

 

SPD Stadtverband Bruchsal lädt ein:

 

 Themenabende des SPD Stadtverband Bruchsal zum Start in die Kommunalwahl

Die Kommunalwahl am 26.Mai 2019 ist das politische Ereignis nächster Zeit. Dafür wollen wir gut aufstellen und in Themenabenden Ziele für das Kommunalwahlprogramm erarbeiten. Gemeinsam haben sich der Stadtverband und die Gemeinderatsfraktion auf folgende Themen geeinigt:

  • „Soziales Bruchsal“,
  •  „Sport, Vereine und Kultur in Bruchsal“ ,
  • „Wohnen in Bruchsal“ und
  • „Verkehr und Stadtentwicklung in Bruchsal“

Zu jedem dieser Themen bieten Fraktionsmitglieder und Stadtverband jeweils einen Themenabend an.

Der erste Themenabend „Soziales Bruchsal – Kinderbetreuung, Schule, Teilhabe“ findet am Mittwoch, 09. Januar 2019 um 19.00 Uhr in Untergrombach in der Wendeliunsklause statt. Geleitet wird der Abend von der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Gemeinderatsfraktion, Anja Krug.

Über "Sport und Kultur" werden Gerhard Schlegel, Gemeinderat und Tobias Borho (Ortsvereinsvorsitzender Bruchsal Stadt)  am Donnerstag, den 17.1.19 ab 19 Uhr im "Wirtshaus" am Europaplatz  darstellen, welche Ideen die SPD aufzeigen kann.

 

Am Montag, den 28.1.19 wird die interessierte Bevölkerung zum Thema "Wohnen in Bruchsal" in die AWO ab 19 Uhr eingeladen. Karl Mangei, Ortsvorsteher von Untergrombach und Gemeinderat hat dazu als Gast den Landtagsabgeordneten Daniel Born eingeladen.

 

Zum Abschluss der Themenreihe wird unser Fraktionsvorsitzender Jürgen
Schmitt am Donnerstag, den 14.2.19  um 19 Uhr ebenfalls im "Wirtshaus" das  Thema "Verkehr und Stadtentwicklung" zu den Problemen und Lösungen Stellung beziehen.

Wir laden alle Interessierten sehr herzlich ein, bei dieser öffentlichen Veranstaltung mit uns über soziale Themen ins Gespräch zu kommen und die Kernpunkte für unsere Kommunalwahlprogramm zu erarbeiten.

SPD Untergrombach auf Facebook


https://www.facebook.com/spduntergrombach/

Vorwärts - Zeitung der deutschen Sozialdemokratie

SPD Stadtverband Bruchsal

Bildergebnis für SPD Stadtverband Bruchsal

Jusos Bruchsal

SPD Obergrombach

SPD Büchenau

 

SPD Helmsheim

 

SPD Heidelsheim

 

Unser Kreisverband - Karlsruhe Land

SPD Karlsruhe-Land

SPD Baden Württemberg

Daniel Born - unser Landtagsabgeordneter

Verlinkungsbild Daniel Born

Parsa Marvi unser Bundestagsabgeordneter

SPD

SPD in Europa

Bildergebnis für spd europa block

Arbeitskreis EUROPA

Bildergebnis für Arbeitskreis Europa SPD

Menschen mit Behinderungen in der SPD

WebsoziInfo-News

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de

Counter

Besucher:22
Heute:39
Online:1

Gemeinde

Wanderungen

Kommt zusammen! Macht Europa stark.

SPD

Unsere Partnerstadt Sainte Marie aux Mines

30 Jahre

Deutsch - Französische Freundschaft

30 ans

d`amitié franco-allemande

Untergrombach - Ste. Marie aux Mines 

1989 -2019

Ste. Marie-aux-Mines ist seit dem 12.07.1989 Partnerstadt von Bruchsal. Sie hat rund 6.000 Einwohner und liegt im Elsass am Fuße der Vogesen. Vorwiegend mit dem Stadtteil Untergrombach ist die Partnerstadt verbunden. Dies hat auch einen besonderen Hintergrund: In den siebziger Jahren wurde von Bruchsaler Soldaten begonnen, einen verfallenen Soldatenfriedhof am Stadtrand herzurichten, auf dem über 1.000 deutsche Soldaten begraben liegen. Vorwiegend Untergrombacher Vereine festigten über Jahre die Freundschaft, die anlässlich der 1200-Jahr-Feier von Untergrombach (1989) zur offiziellen Partnerschaftsunterzeichnung führte. Aufgrund der Nähe (200 km) und der guten Verständigungsmöglichkeiten ist Ste. Marie-aux-Mines auch ein sehr schönes Ausflugsziel.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Freundeskreis Untergrombach/Ste. Marie-aux-Mines e.V.

Sitzungstermine Bruchsal