26.03.2022 in Aktuelles

Gerrit Biedermann aus dem Ortschaftsrat verabschiedet - Harald Adam rückt nach

 

Einen personellen Wechsel gab es in der Sitzung des Untergrombacher Ortschaftsrats in der Sitzung am 23. März 2022. Gerrit Biedermann, der sein Studium künftig in Wien fortsetzt, schied aus diesem wichtigen Grund aus dem Ortschaftsrat aus. Für ihn rückt Harald Adam nach, der bereits in der vergangenen Legislaturperiode Mitglied des Gremiums war.

Gerrit Biedermann war seit der Kommunalwahl 2019 Ortschaftsrat. Dabei brachte er sich als jüngstes Mitglied besonders bei Energiethemen ein. Der Fraktionsvorsitzender Heribert Gross verabschiedete Gerrit sehr herzlich mit einem "Überlebenspaket für Österreich". Die gesamte SPD Untergrombach dankt Gerrit Biedermann für seine geleistete Arbeit im Ortschaftsrat und hofft, dass ihn sein Weg immer wieder gern nach Untergrombach führt.

Herzlich Willkommen ist in der Fraktion Harald Adam, der sich sehr stark mit seinem Heimatort identifiziert. Der ehrenamtliche Feuerwehrmann und Kassierer des SPD-Ortsvereins startet motiviert. Bereits in seiner ersten Sitzung brachte er sich mit Fragen ein. In diesem Sinne kann die Arbeit der SPD-Fraktion im Ortschaftsrat fundiert und engagiert fortgeführt werden. AK.

 

21.03.2022 in Aktuelles

Internationalen Wochen gegen Rassismus

 

ZEIGE RESPEKT und Rassismus die rote Karte

Wir sind die Partei, die sich immer für den sozialen Frieden und die Gleichberechtigung in diesem Land einsetzt. Die Einheit in Vielfalt ist unser Ziel. Wir wollen allen Menschen Anerkennung, Respekt und die Sicherheit garantieren, ein selbstverständlicher Bestandteil unserer Gesellschaft zu sein. Nur so können wir zusammen mit Zuversicht in eine lebenswerte, weil menschenfreundliche Zukunft blicken.

Wir wissen, dass dieses Versprechen durch das alltägliche Erleben von Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung erschüttert wird. Das nehmen wir nicht hin - wir sind starke Stimmen im Kampf gegen Ausgrenzung!

Lasst uns eine Zukunft schaffen, in der es kein Rassismus, keine Ausgrenzung und keinen Hass gibt.

21.03.2022 in Aktuelles

SPD schlägt 365-Euro-Ticket vor

 

SPD schlägt 365-Euro-Ticket vor

Vor dem Hintergrund steigender Energie- und Kraftstoffpreise schlägt der SPD-Kreisvorstand Karlsruhe-Land vor, die ÖPNV-Preise für Monats- und Jahresabos deutlich zu senken. Dabei bringt der Kreisverband auch ein 365-Euro-Jahresticket ins Spiel.

So könne ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, auf Bus und Bahn umzusteigen, 

Ein 365-Euro-Jahresticket für alle wäre ein „starkes Zeichen“.

 

28.01.2022 in Aktuelles

Kundgebung und Menschenkette in Bruchsal:

 

 Für Vernunft und Solidarität im Landkreis Karlsruhe

Katastrophen und Krisen stellen an die menschliche Vernunft besondere Anforderungen. Dagegen bieten Verschwörungstheorien schon immer simple Erklärungen für eine Welt, die an ihren Widersprüchen zu zerbrechen droht.  "Die Pandemie ist eine Krise und eine Zumutung für unsere Gesellschaft. Natürlich sind Bedenken und eine andere Meinung bzgl. der Corona-Maßnahmen legitim", so die Kreisvorsitzenden Alexandra Nohl und Christian Holzer.

Aus Sicht der SPD wittern mit Verschwörungserzählungen rechte, autoritäre und identitäre Bewegungen die Gelegenheit, ihre antidemokratische und gegenaufklärerische Kraft zu entfalten und Trost zu spenden. Dabei können sie auf einen offensichtlichen Erklärungsnotstand bauen. Nur mit einer offenen Diskussion um Macht- und Verteilungsfragen, mit menschlicher Solidarität und wissenschaftlichen Fakten können sie ihre Anziehungskraft verlieren. 

In vielen Städten und Gemeinden im Landkreis Karlsruhe sind vielerorts rechte Gruppen Organisatoren der Montagsspaziergänge. Ihr Ziel ist klar: Mehr und mehr Menschen von ihren rückwärtsgewandten und nationalistischen Ideen zu überzeugen und das Misstrauen in unsere demokratischen und rechtsstaatlichen Institutionen zu schüren, um so das Land zu destabilisieren. 

Die Kreisvorsitzenden ergänzen: "Wir wollen die Pandemie beenden! Wir wollen in eine (neue) Normalität. Dafür müssen sich noch mehr Menschen impfen und boostern lassen, damit bei einer Infektion die Erkrankung weitgehend mild verläuft und die Kliniken allen Menschen Hilfe schenken können, die Hilfe benötigen.

Wir wollen deutlich machen, dass wir ein demokratisches und freies Land sind!  Wir wollen an die Vernunft der Menschen ?appellieren und für Solidarität im Landkreis Karlsruhe werben, damit wir gemeinsam es schaffen die Pandemie in die Knie zu zwingen."

Die Kreis-SPD ruft auf, am Montag 31. Januar 2022, um 18 Uhr zu einer Kundgebung und Menschenkette um das Bruchsaler Rathaus beim Marktplatz, auf Abstand und mit Maske (FFP2). 

Start ist um 18 Uhr vor dem Rathaus mit einer Kundgebung. VertreterInnen von SPD, Grüne, AWO und des DGBs werden sich in kurzen Beiträgen an die TeilnehmerInnen der Kundgebung wenden. Im Anschluss daran wird das Bruchsal Rathaus mit einer Menschenkette umrunden. Die TeilnehmerInnen stehen dabei im Abstand von 1,5m und sind mit einem Schal miteinander verbunden. 

20.09.2021 in Aktuelles

Aktion : Sicherer Schulweg

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Wir wünschen einen guten Start ins neue Schuljahr. Damit auch der Weg zur Schule gut und sicher läuft, hier nochmal der Schulwegeplan für Untergrombach. Zum Einen für die Fußgänger und zum Anderen für die, die schon mit dem Fahrrad kommen dürfen.  So steht einem erfolgreichen Schulstart nichts mehr im Weg!

Eure SPD Fraktion vor Ort!

Ein Bild, das Karte enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

11.09.2021 in Aktuelles

SPD-Stadtverband radelte von Untergrombach nach Waghäusel

 

 

Geschichtlich vom Bauernkrieg zur Badischen Revolution auf dem Weg zur Demokratie

Am Sonntag, den 4.7. starteten wir unsere ,von Britta Brandstäter vorbereitete Tour, in Untergrombach am Joß Fritz Brunnen.

- Joß Fritz, geboren um 1470, war einer der Führer im Bauernkrieg. Der Bauer stammte aus Untergrombach - und war Leibeigener des Speyrer Bischofs. Er war an den Bauernaufständen im Bistum Speyer, im Breisgau und am Oberrhein beteiligt. 

Durch den Büchenauer Wald ging es in die Südstadt Bruchsal, dort trafen   wir uns mit den Bruchsaler Teilnehmer in der Josef-Heid-Straße.

- Josef Heid war ein SPD-Politiker und Mitglied des Badischen Landtages.er lebte seit 1933 in Bruchsal und wurde 1944 im KZ Dachau ermordet.

Von dort ging es Richtung Forst, Weiher auf der Kronauer Allee entlang bis zur Wallfahrtskirche. Nach ca. 28 Kilometer trafen wir in Waghäusel an der Eremitage ein.

Artur Hofmann, Urgestein der SPD Waghäusel, brachte uns in einem unterhaltsamen Vortrag die Geschichte der Eremitage und die "Schlacht der Freiheitskämpfer gegen die Preußen 1849".näher. In dem Gefecht standen sich die badische Revolutionsarmee und preußische Truppen gegenüber. Es war eines der entscheidenden Gefechte während der badischen Revolution und endete nach anfänglichen Erfolgen der Revolutionsarmee mit deren ungeordneter Flucht.

Seit dem Jahr 1999 erinnert das Freiheitsdenkmal an der Eremitage an die Schlacht bei Waghäusel 150 Jahre zuvor. Die Niederlage der Aufständischen gegen die Preußen läutete das Ende der Revolution in Baden 1849 ein.

Ein Bild, das Gras enthält.Automatisch generierte BeschreibungGemeinsam mit Neza Yildirim, unserer Bundestagskandidatin, legten wir einen Stein für den SPD-Stadtverband Bruchsal an die Steinreihe  „Freiheit, die ich meine".

- Eine Initiative der SPD und CDU Waghäusel. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, die Steinreihe mit ihren ganz eigenen Gedanken zum Thema „Freiheit“ zu ergänzen. 

Nach Stärkung im Café des Humorpark ging es durch die Saalbachniederung wieder zurück nach Untergrombach.

 

Ein Bild, das Karte enthält.Automatisch generierte Beschreibung

 

H.Gross

02.08.2021 in Aktuelles

50 Jahre Eingemeindung Untergrombach und Obergrombach

 

Gemeinsam feierten aktuelle und frühere SPD-Mandatsträger*innen der Ortschaftsräte Obergrombach und Untergrombach und des Gemeinderats Bruchsal "50 Jahre Eingemeindung".
Wir arbeiten auch weiterhin mit viel Leidenschaft daran, unsere Gesamtstadt Bruchsal mit ihren Ortsteilen zum Wohle unsrer Einwohner*innen weiterzuentwickeln.


Dafür stehen wir (v. l. n. r.): Fabian Verch, Karl Mangei, Michaela Taghi-Agdiri, Fritz Scheib, Anja Krug, Karina Merten, Alexandra Nohl, Annedore Fischer, Hilde Belser, Alfred Willy, Rainer Müller.

27.07.2021 in Aktuelles

Mittelanmeldung für den Haushalt 2022